von Nicola Grote 

„Anlieger frei“ oder „KFZ frei“ heißt es am Anfang jeder der gut 20 Straßen, die inzwischen in Berlin in  Fahrradstraßen verwandelt wurden. Dank einer Initiative des Bündnis 90/ Die Grünen aus dem Jahr 2014 ist die Hauptstadt dem Ziel eine Fahrradstadt zu werden schon sehr viel näher gekommen.
Der verkehrspolitische Sprecher der Bundestagsfraktion Stefan Gelbhaar hat im Interview genaue Einblicke in das Thema gegeben. 

Was kennzeichnet eine gute Fahrradstraße?

Optimalerweise:

  • Schnelle und direkte Verbindung zwischen Bezirken 
  • Breite Fläche und vernünftige Asphaltierung
  • Sehr wenig Autoverkehr (Tempolimit 30 km/h)
  • Vorfahrt für Radfahrer 
Fahrradstraße_Schwedter Straße_Berlin_fahrradfahren_Radfahren_biketour_Fahrradtour_Anlieger frei

Schwedter Straße           Berlin-Prenzlauer Berg

Sie sind ein Fluch und Segen zugleich. Grundsätzlich wird die neue Verwendung bestimmter Straßen positiv aufgenommen. Gäbe es da nicht die zornigen Autofahrer, welche dadurch teilweise gezwungen werden, einen kleinen Umweg zu fahren. Stefan Gelbhaar bedauert, dass die Tools und Regeln in Fahrradstraßen noch zu wenig bekannt sind und kaum beachtet werden.

Eigentlich darf man als Nicht-Anlieger gar nicht erst in diese Zonen hineinfahren, aber daran halten sich wenige Autofahrer.

Zum Schutz der Radfahrer und Reglementierung der anderen Verkehrsteilnehmer gelten 5 Stufen: 

  1. Aufklärung: Ausschilderung (groß genug), Regeln vermitteln (etwa in Schulen)
  2. Polizei- und Ordnungsamteinsatz
  3. Ausschilderungen: Zwingend rechts abbiegen
  4. Poller aufbauen 
  5. Einbahnstraßen einrichten

Bevor die Initiative gestartet wurde, gab es nur sehr wenige dieser Routen und, laut Gelbhaar, nur sehr schlecht ausgebaute. Hierzu zählte etwa die Choriner Straße in Berlin-Pankow/Mitte.

Prinzregentenstrasse_Berlin-Wilmersdorf_ Fahrradstraße_Verkehr_Fahrradfahren_Radfahren_Fahrräder_bike_biketour_Anlieger frei

Fahrradstraße Berlin-Wilmersdorf

Dass noch weitaus mehr Potential bestand, Straßen und Wege zur Fahrradzone umzuwandeln, wurde erst später erkannt.

Wie in „Auf die Pedale – Fertig – Los! (Teil 1)“ bereits erwähnt, herrscht in der Hauptstadt ein Fahrrad-Boom, da diese aktive und umweltfreundlich Alternative zum Auto-  und Bahnfahren immer beliebter wird. Aus diesem Grund plädiert die grüne Bundestagsfraktion auch für den weiteren Ausbau des Fahrradstraßennetzes in Berlin.

Das Prinzip der Fahrradstraßen ist ausschließlich für die Innenstadt und vor allem für zentrale Nebenstraßen gedacht. Das Wachstum dieses Straßennetzes darf deshalb keine anderen Projekte verhindern. Es sei wichtig, so Stefan Gelbaar, dass

Stefan Gelbhaar_Die Grünen_Bündnis 90/Die Grünen_Abgeordneter_grüne Fraktion_Abgeordnetenhaus_Verkehrspolitik

Stefan Gelbhaar Bundestagsabgeordneter

weiterhin die Verbesserung sowie der Ausbau von Radwegen an Hauptstraße aufrecht erhalten wird. Auch die Projekte für Radschnellwege in  Randbezirken und im Umland dürfen nicht vernachlässigt werden. 

Das Potenzial der fahrradfreundlichen Stadt Berlin ist noch lange nicht ausgeschöpft!

Foto Schwester Straße: Alltagsradler Teltow ; licensed under CC BY 3.0
Foto Stefan Gelbhaar: BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN; licensed under
CC BY 2.0