Crowdfunding (dt. ,,Schwarmfinanzierung“ oder „Gruppenfinanzierung“)  ist ein immer beliebter werdendes Finanzierungstool, das besonders für Startups und unabhängige Künstler sehr hilfreich sein kann. Unzählige Ratgeber im Netz wollen Crowdfunding Laien in Blitzgeschwindigkeit zu Profis machen. Es gibt jedoch eins, wovor euch das vermeintliche Expertenwissen nicht schützt: das Scheitern.

Aus dem Grund haben wir von horst.fm eine Liste der Top 10 Crowdfunding Fehler zusammengestellt.

1 Zeit

Der erste und wohl gängigste Fehler auf der Liste ist das Fehlkalkulieren der benötigten Vorbereitungszeit. Für die Planung solltet ihr ein Minimum (!) von 2 Monaten berechnen. Was genau diese Planung beinhaltet, erfahrt ihr im Punkt “Planung”.

2 Beratung

Nur, weil das Startup Einhorn sich mit einem Low-Budget-Video vorgestellt hat und damit über 100.000€ erreichen konnte, heißt das nicht, dass euer selbstgedrehtes Vorstellungsvideo ebenfalls viral gehen wird. Wenn das Thema Crowdfunding für Euch Neuland ist: sucht euch Beratung! Startnext verweist zum Beispiel auf der Website auf eine Liste von Beratern, die in ganz Deutschland verteilt sind. Ihr könnt euch ganz einfach mit ihnen in Verbindung setzen. Manche Plattformen bieten Projekten, die auf ihrer Website online gehen sogar regelmäßige Beratungsgespräche an. Darüber hinaus können sie euch auch mit Analysetools weiterhelfen, mit denen ihr ein laufendes Projekt optimieren könnt.

Wollt ihr anderen helfen oder zum echten Crowdfunding-Experten werden, könnt ihr Euch Beratungsinstitute suchen, an denen es Crashkurse für Interessierte gibt. Am Ende kriegt ihr dort sogar ein Zertifikat.

3 Planung

Plant nicht einfach wild drauf los. Erstellt euch eine Checkliste. Sobald ihr die Laufzeit eures Projekts festgelegt habt, müsst ihr damit beginnen, die Wochen durchzuplanen. Habt ihr euch beispielsweise für vier Wochen entschieden, braucht ihr jetzt einen Kommunikationsplan, der jeden einzelnen Tag dieses Zeitraums abdeckt. Vergesst nie: content is king.

4 Budget

Auch wenn ihr mit diesem Projekt ein bestimmtes Budget für Eure Idee erreichen wollt, müsst ihr auf dem Weg zum Ziel etwas in Euer Vorhaben investieren. Nehmt euch also auch hier Zeit um zu planen, welche Dienstleister ihr gegebenenfalls beauftragen müsst und wie viel Geld ihr für die einzelnen Schritte zur Verfügung habt. Geht von einem Grundbedarf von 200-500 Euro aus.

5 Wortwahl

Vergesst bei der Vorbereitung und Durchführung eures Projektes Wörter wie “Spender”, “spenden” und “Beteiligung”. Das kann nicht nur danach klingen, dass es keine Gegenleistung gibt, es ist sogar auch nicht rechtens. Das kann ganz schön Ärger geben. Sprecht Eure Fans und Website-Besucher also lieber als Unterstützer an.

6 Kontakte

Kontakte sind das Kernstück eines gut kommunizierten Projekts. Recherchiert schon in den anfänglichen Planungsphasen nach möglichen Kontaktpersonen. Wenn ihr in diesem Arbeitsschritt auf Hochtouren arbeitet, können die daraus resultierenden Unterstützer aus Presse, Radio und TV euch eurem Ziel ein großes Stück näher bringen.

7 Dankeschöns

Es ist super, dass ihr euren Namen im Kreuzstich auf Jutebeutel sticken könnt und extra für euer Projekt selbst bemalte Lampenschirme als Dankeschöns verschicken wollt. Überlegt aber bei allem, was ihr als “Dankeschön” (also Gegenleistung) plant, dass es
a) zu eurem Projekt und zu eurer Zielgruppe passt.
b) in Relation zu dem gespendeten Wert steht.
c) machbar ist.

8 Der richtige Zeitpunkt

Legt den Startpunkt Eures Projektes am Besten so, dass ihr um das Ende eines Monats zum nächsten online geht. Um diese Zeit kriegen die meisten Menschen ihr Gehalt ausgezahlt und sind somit eher in Geberlaune. Überlegt auch, ob ihr zeitlich nah an Feiertagen wie Weihnachten oder Ostern liegt. Oft könnt ihr potenzielle Unterstützer damit Überzeugen, dass Euer Produkt z.B. das perfekte Weihnachtsgeschenk sein könnte.

9 Auf gut Glück

Wenn Euer bis ins Detail geplante Crowdfunding-Projekt startklar ist, könnt ihr definitiv stolz auf euch sein. Das heißt aber nicht, dass ihr von jetzt auf gleich mit der Veröffentlichung loslegen solltet. Zeigt euer Konzept – vor allem das Vorstellungsvideo – eurem engeren Bekanntenkreis oder eurer Familie. Verstehen sie, was eure Message ist und wofür ihr Unterstützung braucht?

10 Nicht nachlassen

Führt auch in der Endphase des Projekts alle geplanten Strategien ehrgeizig durch. Nutzt Kontakte, Posts, besondere Dankeschöns und euren bis zum Ende durchdachten Kommunikationsplan. So könnt ihr auch nach einer mauen Halbzeit noch einmal alles geben. Viel Erfolg!

 

 

Beitragsbild: rawpixel.com (CC0)