Die neue Dating-App mit dem speziellem Feature

Zwischen Tinder und Co. reiht sich nun eine neue App mit dem Logo einer Ananas ein, die vor allem für Mädels interessant sein könnte. Boompi macht es möglich, dass die beste Freundin in den Chat hinzugefügt werden kann. Die Männerwelt bekommt davon nichts mit.

-Von Franziska Groß

 

Die Suche nach dem Richtigen gestaltet sich für uns Frauen nicht immer leicht. Zum Glück gibt es die besten Freundinnen an unserer Seite. Diese stehen in jeglichen Situationen hinter uns und geben Tipps. Dabei werden Screenshots von potenziellen Dates hin und her geschickt, was ab und an für Chaos sorgen kann. Die Lösung bietet die neue Funktion der Dating-App Boompi. Endlich kann der Chat mit einem Unbekannten und den persönlichen Beraterinnen in einem verbunden werden.

Liebe Männer, ihr könnt euch die neue Funktion so vorstellen: Ihr sitzt gemeinsam mit eurem Date an einem Tisch in einer Eisdiele. Der Haken: Sie hat einige ihrer engsten Freundinnen mitgebracht, die ihren Senf dazu geben, kommentieren und euch bewerten. Natürlich wird dabei viel gekichert. Diese Situation kann direkt in die Online-Welt übertragen werden, denn genauso funktioniert Boompi.

 

Ein Traum für Mädchen, ein Albtraum für Jungs?

Um für euch die ersten Eindrücke zu sammeln, bin ich in die neue Dating-App eingetaucht. Die Anmeldung erfolgt bequem über Facebook. Unter Settings kann die Altersspanne des Gesuchten eingegrenzt werden. Dann erscheinen die ersten Fotos und der Spaß kann beginnen. Von Partygängern über Fitness Junkies bis hin zu Nerds ist alles mit dabei. Mit einer Fingerbewegung nach oben zeigt ihr euer Interesse für die Person und könnt auf eine Antwort hoffen. Mit einem Wink nach unten ist er raus.

Eine Stunde nach dem wahllosen Aussortieren kommen die ersten Chatnachrichten. Der Smalltalk beginnt: „Na du, was geht?“.

Nach einer Weile des Kennenlernens kommt die neue Funktion ins Spiel. Meine Mädels können durch einen Klick am oberen Chatfenster hinzugefügt werden. Das alles funktioniert unter anderem über Facebook oder Whats App. Auf die Frage, wie die Jungs es finden, dass meine Freundinnen jetzt mitlesen könnten, reagieren sie gelassen. „Wir kennen euch Frauen doch, egal ob mit der Funktion oder ohne, eure beste Freundin bekommt doch jede Information von euch berichtet. Außerdem kann man gleich der unbekannten Schönheit und ihren Freundinnen zeigen, was für ein geiler Typ man ist.“ Was nach diesem Satz im Chat unter uns Mädchen los war, können sich bestimmt viele von euch vorstellen.

 

Wir haben uns schlapp gelacht

Durch das Freischalten der neuen Funktion dauert das Beantworten der Fragen länger als bisher. Das Geschriebene des Jungen wird ordentlich bewertet und kommentiert. Vor lauter Lachen brauche ich ebenfalls länger zum Schreiben. Schließlich muss ich auf die Kommentare meiner Freundinnen reagieren. Ich muss zugeben, dass der unbekannte Chatpartner immer mehr zum Lästerobjekt wird. Da stellt sich die Frage, ob es Männer nicht abschreckt, gleichzeitig von mehreren Frauen kontrolliert zu werden? Der Erfinder Alejandro Ponce findet, das sei nicht der Fall. Im Gespräch mit der TechCrunch erklärte er: „Jungs gehen immer dorthin, wo Mädchen sind. Wenn alle Mädchen auf Boompi unterwegs sind, wollen Jungs es auch nutzen.“

Erst mit der Zeit wird sich abzeichnen, ob die App mit ihrem Konzept Erfolg hat oder wieder schnell vom Markt verschwindet. Bis dahin probiert es doch selbst aus. Ich kann nur betonen: Für uns Mädels ist die App eine große Freude. Haltet in eurem App Store einfach Ausschau nach dem Logo einer weißen Ananas auf blauem Hintergrund und schon kann der „ananasmäßige“ Spaß beginnen.

Bild: Boompi