Manchmal reicht es einfach nicht „fick dich“ zu sagen. Manchmal braucht man dafür ein Fuck Off-Konto!

von Carina Kaiser

Bei dir läuft’s. Du bist nach deinem Abi zuhause ausgezogen und lebst jetzt in einer geilen, unabhängigen Multi-Kulti-Stadt wie Berlin. Du hast ein großes Altbau-Zimmer in Kreuzberg und hast für die Möbel doppelt so viel bei Ikea gelassen, als es dein Merkzettel am Tag vorher noch angezeigt hat. Das private Studium kostet dich ein Vermögen und nach der gescheiterten Controlling-Klausur kaufst du dir aus Frust die Schuhe, die du dir wahrscheinlich nicht mal in 10 Jahren leisten könntest. Du beginnst dein erstes unbezahltes Praktikum – eine unbezahlte-Praktika-Schleife beginnt – und du hast vielleicht sogar ein Auto, dessen Reparatur dich schon mehr gekostet hat als eine Neuanschaffung. Herzlichen Glückwunsch, du bist erwachsen.

 Die Fuck Off-Momente

Jeder kennt sie, jeder hat sie. Momente, in denen man sich einfach nur denkt „Fuck-Off“! Du verpasst die Bahn – und damit auch deine Anschlussbahn, fällst durch die Klausur, weil du der Kommilitonin geglaubt und einige Kapitel ausgelassen hast, die „ganz sicher nicht drankommen“ und bei Edeka sind alle deine Einkäufe schon übers Band gelaufen, deine Karte funktioniert aber nicht. Oben drauf pisst dir das Liebesleben wahrscheinlich noch an die Karre. Warte… this story sucks.

Scheitern am Scheitern

Scheitern ist menschlich. Jeder geht damit anders um. Die einen winken mit ihren Mittelfingern in der Luft herum und die anderen verkriechen sich im Bett. Die 3Sat Moderatorin Katrin Bauerfeind verarbeitet ihr Scheitern in ihrem Buch „Mir fehlt ein Tag zwischen Sonntag und Montag“. Ja, auch eine TV-Moderatorin scheitert an den normalsten Stellen: am Prokrastinieren, am Individualismus, an Weckern oder am Nein sagen. An dieser Stelle brauchst du jemanden, der dich aus dem ganzen Scheiß rauszieht. So ne Art „Back-Up Plan“. Oder du machst es selber. Mit einem Fuck Off-Konto.

Mit dem Fuck-Off Konto die Freiheit zurück bekommen

Ein Fuck Off-Konto ist ein Sparkonto, auf das du immer ein wenig Geld packen kannst, wenn dich Murphie’s Gesetz wie dein eigener Schatten verfolgt. Eine Art Alternative oder Zufluchtsort um abgefuckten Situationen zu entkommen. Wie viel Geld da jetzt drauf ist, ist letztendlich ganz egal. Manchmal hilft es schon, zu wissen, dass man die 50 Euro für die Heimreise mit der Bahn hat. Mal ohne schlechtes Gewissen ne Runde Frust-Shoppen oder einen Tag im Spa verbringen können und den Ex beim Tinder-Swipen vergessen.

Fütter dein Fuck Off-Konto

Fang heute an und füll dein Konto mit den ersten 5 Euro – es ist ein gutes Gefühl. Und wer sich kein Extra-Konto einrichten möchte, kann auch einfach ein Sparschwein aufstellen und dick und fett „Fuck Off“ drauf schreiben. Beim rumfragen habe ich u.a. von einem „GEZ-Schulden-Konto“ und dem „Pervers & Arschlosch-Fisch“ erfahren.

Und dann kannst du jedem deine Geschichte erzählen. Deine Geschichte, wie du zu einem Fuck Off-Konto gekommen bist.

Bild: Deemonita via flickr; Video: YouTube