Auch wenn Weihnachten dieses Jahr bereits am 17. Dezember war – Star Wars 7 sei dank – wird man spätestens am 24. in die bittere Realität zurückgeholt. Da heißt es dann nämlich: „Als ich das gesehen habe wusste ich, das ist genau deins“. Geschenke…bekommen wir…verteilen wir….und sollen von Herzen kommen. Die Betonung liegt auf „sollen“. Aber manchmal findet man selbst in dem 10. Geschäft nicht das „richtige“ Geschenk.

Deshalb hier unsere 7 Geschenkideen, die einfach immer gehen:

Von Carina Kaiser

1. Gutscheine:

Der Klassiker. Eigentlich nicht besonders kreativ, trotzdem können sie selbstgeschrieben oder selbstgebastelt richtig fancy kommen. Es muss ja kein materieller von Saturn oder Ikea sein. Wie wäre es stattdessen mit einem Gutschein für ein selbst gekochtes Essen, einer Massage oder einem schönen Tagesausflug?

2. Schokolade:

Schmeckt fast ausnahmslos jedem. Diese wird (aus Zeitgründen) natürlich im Supermarkt gekauft, soll aber nicht danach aussehen: also Finger weg von typischen Rewe-, Kaufhaus– oder Lidl-Schokomarken. Dann noch schick verpacken und voilá.

3. Krimskrams:

Sprich Zeug, welches man bei sich zuhause rumliegen hat, aber partout keine Verwendung dafür findet. Achtung: das Gedöns sollte kein typischer Krimskrams sein – und am Besten wie neu aussehen oder sogar ungebraucht sein. Das bringt mich zu Punkt 4:

4. Bereits Geschenktes:

„Geschenktes verschenkt man nicht“: sagt Mama immer. Ich finde: zumindest nicht der Person, von der man es geschenkt bekommen hat. Wieso etwas rumliegen haben, was andere wirklich gebrauchen könnten?

5. Selber machen:

der neue Trend: die Backmischung im Glas
Dazu braucht Ihr die Zutaten Eures Lieblingsrezepts und ein Einmachglas. Die Zutaten einfach geschichtet in das Einmachglas füllen und ein kleines Kärtchen mit dem Rezept am Glas festbinden.

6. Die Fotocollage:
Fast jeder hat unzählige Fotos auf dem Smartphone. Davon einige auswählen und in einer App (z.B. Fotor) zu einer Collage zusammenstellen. Bei Rossmann, DM oder dem nächsten Copyshop ausdrucken, einen hübschen Bilderrahmen drum – fertig.

7. Liebe:
Oh du fröhliche Konsumgesellschaft. Übrigens, kann man auch ohne Geld eine Freude machen. Und Liebe ist das Einzige, was nicht weniger wird, wenn wir es verschenken. <3

In diesem Sinne, eine besinnliche und herzliche Weihnachtszeit!

Bild: JD Hancock via flickr